Pressemitteilungen abonnieren

Unterallgäuer Arbeitsmarkt bleibt spitze.

Nur der Landkreis Eichstätt hat eine niedrigere Arbeitslosenquote.

Der Arbeitsmarkt im Unterallgäu bleibt spitze: Im bundesweiten Vergleich hatte im Januar laut den altuellen Zahlen der Agentur für Arbeit nur der Landkeis Eichstätt eine noch niedrigere Arbeitslosenquote. Im Vergleich zum Vormonat ist die Arbeitslosenquote im Unterallgäu um 0,5 Prozentpunkte auf 2,1 Prozent gestiegen.

1.677 Unterallgäuer hatten keinen Job, davon waren 186 unter 25 Jahre. Die Arbeitslosigkeit unter den 15- bis 24-Jährigen beträgt damit 1,8 Prozent. 509 Menschen bezogen Arbeitslosengeld II. Das sind 0,6 Prozent aller Erwerbspersonen. Auch die Arbeitslosigkeit der unter 25-Jährigen sowie die Quote derjenigen, die Arbeitslosengeld II beziehen, sind im Unterallgäu im deutschlandweiten Vergleich besonders niedrig.

 

 Der Unterallgäuer Arbeitsmarkt im Jahresüberblick:

 

Arbeitslose

Arbeitslosenquote

Januar 2018

1.677

2,1

Dezember 2017

1.305

1,6

November 2017

1.270

1,6

Oktober 2017

1.282

1,6

September 2017

1.359

1,7

August 2017

1.599

2,0

Juli 2017

1.454

1,8

Juni 2017

1.392

1,8

Mai 2017

1.442

1,8

April 2017

1.556

2,0

März 2017

1.725

2,2

Februar 2017

1.911

2,4

Januar 2017

1.886

2,4