IHK-Zertifikatslehrgang für ein systematisches BGM

Immer mehr Unternehmen legen großen Wert darauf, die Leistungs-fähigkeit ihrer Belegschaft zu erhalten. Doch genau das wird aufgrund steigender Anforderungen immer schwieriger. Wachsender Stress, zunehmende Arbeitsverdichtung, verlängerte Lebensarbeitszeiten, alternde Belegschaft und fortschreitender Fachkräftemangel - diese Entwicklungen stellen Unternehmen ebenso wie Mitarbeiter vor große Herausforderungen.

 

Lösungen bietet das betriebliche Gesundheitsmangement (BGM).

 

Mit ihrem bundeseinheitlichen Zertifikatslehrgang "Fachfrau/-mann für betriebliches Gesundheitsmanagement" unterstützen die Industrie- und Handelkammern (IHKs) interessierte Unternehmen aller Branchen dabei, Wissen und Kompetenzen rund um die Gesundheit am Arbeitsplatz aufzubauen und diese systematisch zu fördern.

 

Das Angebot richtet sich besonders an kleine und mittlere Unternehmen. Zielgruppen sind Mitarbeiter, die organisatorische Aufgaben des betrieblichen Gesundheitsmanagements innehaben beziehungsweise übernehmen möchten und / oder planen, ein BGM aufzubauen. Des Weiteren ist das Zertifikat auch für Berater interessant.

 

In neun Modulen mit insgesamt 61 Lehrgangsstunden werden die Teilnehmer zu kompetenten Ansprechpartnern für das betriebliche Gesundheitsmanagement qualifiziert. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein IHK-Zertifikat, das die Qualifikation in deutscher und englischer Sprache dokumentiert.

 

Weiter Informationen zum Lehrgang gibt es hier.

 

Wenn Sie mehr über den Lehrgang erfahren möchten, wenden Sie sich bei der DIHK-Bildungs-GmbH bitte an

 

Florian Pröbsting

Tel.: 0228 6205 -150

E-Mail: proebsting.florian(at)wb.dihk.de