Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Wirtschaftsraum Memmingen‑Unterallgäu
Innovation Zukunft

19.09.2017

Ausgabe 02/2017

###USER_tx_gender### ###USER_last_name###,

wir begrüßen Sie recht herzlich zu einer weiteren Ausgabe des Newsletters aus dem Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu. Auf diesem Wege informiert Sie der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen über die aktuellsten Wirtschaftsthemen unserer Region. In regelmäßigen Abständen erhalten Sie so wichtige Informationen in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Bildung und Arbeit, Gewerbeflächen sowie interessante Veranstaltungen und Termine.

Nutzen Sie diese Informationsquelle und profitieren Sie von einem gemeinsamen Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu.


Wirtshaussterben - ein Problem im Unterallgäu?

Immer mehr Wirtshäuser im ländlichen Raum schließen ihre Türen. Dass der Landkreis Unterallgäu von dieser Entwicklung nicht verschont bleibt, zeigte eine Umfrage der Unterallgäu Aktiv GmbH, die in den Unterallgäuer Gemeinden Anfang des Jahres 2016 durchgeführt wurde. Aufgrund dieser Entwicklungen hat die Unterallgäu Aktiv GmbH gemeinsam mit ProNah e.V. nun eine kleine Broschüre „Wirtshaussterben – ein Problem im Unterallgäu?“ mit Informationen zum Thema konzipiert. Anhand ausgewählter Best-Practice-Beispiele soll Unterallgäuer Gemeinden Möglichkeiten aufgezeigt werden, dem Wirtshaussterben in den Gemeinden entgegenzuwirken bzw. geeignete Alternativen zu einem Wirtshaus zu finden.

Die Broschüre steht Ihnen hier als Download zur Verfügung.


Wirksame Strategien gegen Stress und Erschöpfung - kostenloser Workshop am 18. Oktober

Strategien gegen Stress und Erschöpfung lernen die Teilnehmer eines kostenlosen Workshops am Mittwoch, den 18.10.2017 von 18:30 bis 21.00 Uhr im Landratsamt Unterallgäu (Raum 400) kennen. Auf der Basis von aktuellem Wissen aus Präventions- und Stressmedizin erläutert Jürgen Schuster, Präventologe, wie man deutlich mehr Energie hat und leistungsfähiger wird. Darüber hinaus berichtet Herr Schuster, warum es sich gerade für Unternehmen immer mehr lohnt sich für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter einzusetzen und ein Betriebliches Gesundheitsmanagement im Betrieb zu installieren. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 08261 995-0 oder per Mail an telefondienst(at)lra-unterallgaeu.de.  Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie zudem hier.


Hochschulzentrum Memmingen: Anmeldezahlen verdreifacht

Im Oktober vergangenen Jahres haben die ersten Studierenden am Memminger Hochschulzentrum ihr Studium im dual studierbaren Teilzeit-Studiengang „Systems Engineering“ aufgenommen. Waren damals sechs Studenten eingeschrieben, so sind ein Jahr später, zum Wintersemester 2017/2018 bereits 18 Studenten eingeschrieben - an den beiden Standorten Memmingen und Nördlingen starten somit insgesamt 34 Studenten. Der Studiengang schließt eine inhaltliche Lücke, die durch die zunehmende Digitalisierung der Industrie entstanden ist. Der Studiengang, der mit Titel Bachelor of Engineering abschließt, ist bei Anstellung in einem Unternehmen auf viereinhalb Jahre ausgerichtet.

Der nächste Infoabend findet am 28. September um 17:30Uhr am Hochschulzentrum Memmingen, Galgenberg 1, 87700 Memmingen statt. Eingeladen sind alle Studieninteressierte und Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.


Eröffnung des Digitalen Gründerzentrums in Kempten

400 m² für die Entwicklung neuer Ideen – am 19.06.2017 öffnete das Digitale Gründerzentrum in der ehemaligen Schlichterei in Kempten seine Türen. Mit moderner Technik ausgestattet, soll ein Ort geschaffen werden, der Gründern und Co-Workern eine attraktive Umgebung für die Umsetzung ihrer Ideen für die digitale Transformation bietet. Das Digitale Gründerzentrum ist Bestandteil des Projekts Allgäu Digital, mit dessen Hilfe ein Netzwerk für digitale Transformation und Gründung im Allgäu entstehen soll. So wird ein regionales Kooperationsnetzwerk für Existenzgründer entwickelt, aber auch etablierte Unternehmen erhalten Unterstützung in unterschiedlichen Themenbereichen der Digitalisierung. Nähere Informationen gibt es unter www.standort.allgaeu.de/gruenderzentrum


Netzwerk zum Thema"Industrie 4.0/Digitalisierung"

Anfang des Jahres hat die Stadt Sonthofen gemeinsam mit in der Region ansässigen Unternehmen und Partnern wie dem Zentrum Digitalisierung Bayern, der Hochschule Kempten, der IHK sowie der HWK Schwaben das Netzwerk „Industrie 4.0 und Digitalisierung“ gegründet. Ziel des Netzwerks ist es das Know-how zum Thema Digitalisierung in der Region zu bündeln sowie Kontakte zu und zwischen anderen Unternehmen und Institutionen zu fördern. Seit der Gründung haben bereits weitere Netzwerkveranstaltungen stattgefunden, beispielsweise ein Besuch bei der Firma Robert Bosch GmbH in Immenstadt, die als Best-Practice-Beispiel im Bereich Industrie 4.0 angesehen werden kann.

Das Netzwerk „Industrie 4.0 und Digitalisierung“ steht allen Unternehmen im gesamten Allgäu, die der Wertschöpfungskette „Industrie 4.0“ zugeordnet werden können, offen. Sollten Sie und Ihr Unternehmen Interesse am Netzwerk haben, steht Ihnen der Wirtschaftsförderer der Stadt Sonthofen, Andreas Maier (Tel.: 08321 615-278, E-Mail: andreas.maier(at)sonthofen.de) gerne für weitere Informationen zur Verfügung.


Ökoprofit - kostenlose Infoveranstaltung am 14.11

Ökoprofit ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Memmingen, des Landkreises Unterallgäu und der Lokalen Agenda 21 in Zusammenarbeit mit der perspektive memmingen und der IHK Schwaben. Das Projekt zielt darauf ab, die Zukunftsfähigkeit der Betriebe zu stärken, indem der betriebliche Umweltschutz gefördert wird und zugleich Kosten reduziert werden. Im Rahmen des Projekts werden die beteiligten Unternehmen über den Zeitraum von zwölf Monaten von erfahrenen Experten begleitet, die das gesamte Unternehmen nach ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten durchleuchten – dadurch werden Einsparpotentiale als auch Risikobereiche entdeckt. Am 14.11.2017 von 16:30 bis 18:00 Uhr Uhr findet eine Infoveranstaltung, bei der das Projekt näher vorgestellt wird, in der IHK Regionalgeschäftsstelle in Memmingen (Donaustraße 29, 87700 Memmingen) statt. Übrigens: Die anfallenden Beiträge werden vom Land Bayern mit 80% bzw. maximal 4.000 € bezuschusst. Nähere Infos gibt es bei Kai Weinmüller vom IWU Institut in Ulm (Tel.: 0731-800196-60, E-Mail: k.weinmueller(at)iwu-institut.de).


Energiezukunft Allgäu - Wettbewerb für Unternehmen

Auch 2017 rufen das Energie- und Umweltzentrum Allgäu und die Allgäu GmbH den Wettbewerb Energiezukunft Allgäu aus. Gesucht werden Projekte, die von Unternehmen umgesetzt wurden, um Energie einzusparen, Energie effizienter einzusetzen oder erneuerbare Energien zu nutzen. Dabei sind sowohl Projekte gefragt, die mit nicht-investiven oder geringinvestiven Maßnahmen zum Erfolg geführt haben als auch Projekte, die mit größeren Investitionen verbunden waren und eine hohe Energie- oder CO2-Einsparung erreicht haben. Teilnahmeberechtigt sind alle Projekte, die einen Beitrag zur Energiezukunft Allgäu leisten. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2017. Nähere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie hier.


Kurz und knapp

  • Wettbewerb Beste Arbeitgeber Allgäu 2018: Bewerbungen sind noch bis zum 13.10. möglich (Details)
  • Wettbewerb Erfolgreich. Familienfreundlich: Gesucht werden Bayerns 20 familienfreundlichsten Unternehmen - Bewerben Sie sich bis zum 31.10. (Details)
  • Gründerwochen Allgäu vom 13.11. bis 02.12.: Mit über 25 Veranstaltungen und Workshops bietet die Gründerwoche Gründern und Gründungsinteressierten eine besondere und vielfältige Bühne und Plattform im Allgäu (Details)
  • Gründerstammtisch Memmingen am 13.11. um 19:00 Uhr im egz Memmingen unter dem Motto "Digitale Gründer vor"
  • Digitalbonus Bayern: seit 01.08. ist eine Antragstellung für KMUs wieder möglich, um sich für die Digitalisierung zu rüsten (Details)

Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu

Unterallgäu Aktiv GmbH i. L.
Bad Wörishofer Straße 33
87719 Mindelheim
Web
Stadt Memmingen
Marktplatz 1
87700 Memmingen
Web
Landkreis Unterallgäu
Bad Wörishofer Straße 33
87719 Mindelheim
Web
Programmierung und Design by SICOR KDL GmbH