Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Wirtschaftsraum Memmingen‑Unterallgäu
Innovation Zukunft

Ausgabe 04/2020

30.07.2020

Neuigkeiten aus dem Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine reizvolle Landschaft, vielfältige Freizeitmöglichkeiten und gleichzeitig dynamischer Wirtschaftsraum: Unsere Region ist weithin für ihre hohe Lebensqualität bekannt! Dabei sind es vor allem unsere vielen Top-Arbeitgeber, die maßgeblich dazu beitragen, dass es sich in Memmingen und dem Unterallgäu so gut leben und arbeiten lässt. Dafür unser herzliches Dankeschön!

Mit diesem Newsletter wollen wir Sie regelmäßig über aktuelle wirtschaftliche Themen auf dem Laufenden halten und gleichzeitig auf anstehende Veranstaltungen und Termine hinweisen. Nutzen Sie diese Informationsquelle und profitieren Sie von unserem gemeinsamen Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu!

Ihr Alex Eder, Landrat
Ihr Manfred Schilder, Oberbürgermeister


Landkreis Unterallgäu startet offizielle Facebook-Seite

Auf Facebook wird es künftig unter dem Namen "Landkreis Unterallgäu" Informationen aus erster Hand über Freizeit und Tourismus, Wirtschaft und Regionalentwicklung in der Region geben. Darüber hinaus hält die Seite unter anderem auch über Entscheidungen der Unterallgäuer Kreisgremien, Veranstaltungen des Landkreises und verschiedene weitere Service-Themen wie Müllvermeidung, Gartentipps, Straßenbaustellen oder Klimaschutz-Projekte auf dem Laufenden. Bei der Seite handelt es sich um die ehemalige Seite „Unterallgäu Aktiv“ der LAG Kneippland Unterallgäu e.V.

Besuchen Sie unsere Seite und empfehlen Sie diese gerne weiter!


Steuerkreis Wirtschaft besucht kößler technologie in Babenhausen

Der Steuerkreis Wirtschaft im Landkreis Unterallgäu hat sein jährliches Treffen am 16. Juli 2020 mit einem Firmenbesuch bei kößler technologie in Babenhausen verbunden. Die Teilnehmer des Gremiums konnten sich bei kößler technologie ein Bild von der hochautomatisierten Fertigung und den Innovationen des Automobilzulieferers im Bereich Industrie 4.0 machen. Ein Austausch mit Vertretern des Unternehmens gab den Wirtschaftsförderern Gelegenheit, Einblicke in die Unternehmensentwicklung und Themen wie beispielsweise Digitalisierung und Fachkräftesicherung bei kößler zu bekommen. 


Bayerisches UnternehmerLab

Die Corona-Pandemie trifft viele Unternehmen wirtschaftlich in einem großen Ausmaß. Gleichzeitig zeigt sich, dass die Corona-Krise aber auch Chancen für innovative Wege bereithält. 

Das Bayerische UnternehmerLab setzt hier an und möchte mittelständische Unternehmen unterstützen, ihren Betrieb sicher auf Kurs zu halten. Das Netzwerk unterstützt durch erfahrene Moderatoren und Coaches sowie Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft von der Problemanalyse, über die Entwicklung von Ideen und Lösungsansätzen bis zur Umsetzung im Unternehmen. Inhaltlich richtet es sich dabei an individuellen Themen und Bedarfen aus.

Das Projekt startet im Sommer 2020 und ist bis Ende 2021 angelegt. Unternehmen können sich ab sofort anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos aufgrund der Förderung durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS). An zeitlichem Aufwand sind ca. 1 - 2  Online-Termine pro Monat einzuplanen. 


Klimarisikomanagement 2020

Für global agierende Unternehmen stellen Lieferantenausfälle, Logistikstörungen oder Rohstoffengpässe infolge von Wetterextremen oder Klimaänderungen ernsthafte Geschäftsrisiken dar. Nur durch einen systematischen und planvollen Umgang mit Klimarisiken können Gefahrenpotentiale rechtzeitig erkannt und resultierende Schäden wie Betriebsunterbrechungen vermieden werden.

Im Zuge des Projekts „Klimawandel – Challenge Accepted!“ wurde ein Leitfaden entwickelt, der Unternehmen beim Aufbau eines vorausschauenden, proaktiven und vor allem ganzheitlichen Klimarisikomanagements unterstützt. Der Leitfaden zeigt auf, wie vielfältig die Aspekte sind, die es beim Umgang mit Klimarisiken zu berücksichtigen gilt. Zudem gibt er praktische Handlungsempfehlungen, wie eine betriebliche Klimarisikostrategie Step-by-Step entwickelt werden kann. Der Leitfaden sowie weitere Informationen rund um die Identifizierung und das Handling klimabezogener Risiken entlang der gesamten Wertschöpfungskette finden Sie unter www.climate-challenge.de


Förderprogramm "Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel"

Mit dem Programm „Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel“ fördert das Bundesumweltministerium Projekte, die Antworten auf die Folgen der Erderwärmung wie Hitzeperioden, Hochwasser oder Starkregenereignisse liefern und die Anpassung an den Klimawandel unterstützen. Gefördert werden lokale und kommunale Akteure, Vereine und mittelständische Betriebe sowie Bildungseinrichtungen in den drei folgenden Förderschwerpunkten:

  • Förderschwerpunkt 1: Anpassungskonzepte für Unternehmen
  • Förderschwerpunkt 2: Entwicklung von Bildungsmodulen zu Klimawandel und Klimaanpassung
  • Förderschwerpunkt 3: Kommunale Leuchtturmvorhaben sowie Aufbau von lokalen und regionalen Kooperationen

Anträge können vom 01. August bis zum 31. Oktober 2020 eingereicht werden. Hier geht es zu den Infos und Anträgen zum Förderprogramm.


"Digital Jetzt" - Neue Investitionsförderung für Unternehmen

In den letzten 15 Jahren ist der Anteil der IT-Investitionen an den Gesamtinvestitionen in Deutschland nicht gewachsen, stellenweise sogar geschrumpft. Hier setzt das neue Förderprogramm "Digital Jetzt" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie an. Einzelunternehmen können bis zu 50.000 Euro Zuschuss für Hard- und Software sowie die Qualifizierung der Mitarbeitenden beantragen. KMUs und Handwerk sollen bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse untertützt sowie Chancen für die Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle erhöht werden. 

Voraussetzung für die Förderung ist die Vorlage eines Digitalisierungsplans. Gefördert werden können Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Handwerk & freie Berufe mit 3 - 499 Mitarbeitern, die ihren Sitz oder Betriebsstätten in Deutschland haben. 

Das Portal zur Antragstellung wird im August freigeschaltet, Programmstart ist der 07. September 2020. Wichtige Fragen und Antworten rund um die Förderung mit "Digital Jetzt"


Unternehmenswettbewerb „Green Ways to Work 2020“ - Start auf Mitte September verschoben!

Trotz Corona-Krise bleibt der Klimaschutz die große Herausforderung unserer Zeit. Das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) hat sich daher dazu entschlossen, nach der Premiere im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr den Wettbewerb Green Ways to Work durchzuführen. Der Start wurde auf 14. September verschoben und läuft bis 13. November 2020.

Am Wettbewerb können Unternehmen aus ganz Schwaben teilnehmen. Es wird bewertet, wie umweltfreundlich die Mitarbeiter den Weg zur Arbeit zurücklegen. Je nach Verkehrsmittel werden die Kilometer als Grüne Kilometer gezählt. Gewinner ist das Unternehmen mit dem höchsten Anteil der Grünen Kilometer pro Mitarbeiter. Es gibt verschiedene Wertungsklassen für große und kleinere Unternehmen, aber auch firmeninterne Ranglisten. Die Anmeldung für Green Ways to Work ist ab sofort möglich.


Bayerisches Messebeteiligungsprogramm 2020/21

Bayern International hat das Auslandsmesseprogramm 2021 verabschiedet. Es werden für 2021 fast 60 Messebeteiligungen auf sieben Kontinenten angeboten. Für 2020 sind noch 19 Messebeteiligungen im Programm, für die bayerische Firmen sich als Aussteller unter dem Dach des Bayerischen Gemeinschaftsstandes anmelden können. Hier erhalten Sie einen aktuellen Überblick über die angebotenen Messen.


DIGITAL FUTUREcongress (DFC)

Am 17. September 2020 wird der DIGITAL FUTUREcongress (DFC), die größte Kongressmesse zum Thema Digitalisierung im Mittelstand, erstmals für die Region Süddeutschland in München stattfinden. Die Besucher erwarten über 100 Aussteller, 50 Vorträge und Workshops. Die Messe bietet kompakte Informationen für Geschäftsführer und IT-Entscheidern. Dabei geht es nicht um technische "Tiefbohrungen", sondern um einen optimalen Überblick über alle wichtigen Themen rund um die Digitalisierung mittelständischer Unternehmen. Hier finden Sie weitere Informationen zum DIGITAL FUTUREcongress


Förderprojekt „Bayern hilft seinen Händlern“

Neben den finanziellen Hilfestellungen unterstützt das bayerische Wirtschaftsministerium Einzelhändler und Werbegemeinschaften mit zwei maßnahmenbezogenen Initiativen. Diese werden von ibi research für Einzelhandelsunternehmen und von der CIMA für Werbegemeinschaften unterstützt.

Neben dem Aufzeigen von Sofortmaßnahmen zur Kundenbindung soll insbesondere die Geschäftstätigkeit des Handels nachhaltig gesichert werden. Darauf zielt das Förderprojekt „Bayern hilft seinen Händlern“ ab, in dessen Rahmen eine Checkliste und ein vielseitiges Angebot entstand. Die Checkliste soll einen Überblick über potenzielle Ansatzpunkte bieten. Hier geht’s zu den Unterstützungsangeboten.


Aktivsenioren beraten wieder

Der Verein "Aktivsenioren Bayern" bietet nun wieder jeweils einmal monatlich ein kostenloses, vertrauliches Beratungsgespräch im Landratsamt Unterallgäu in Mindelheim und im (egz: in Memmingen an. Das Angebot richtet sich an kleine bis mittlere Unternehmen und Organisationen, die Beratung in den Bereichen Unternehmenssicherung, Unternehmensführung und Krisenmanagement, Unternehmensnachfolge sowie Existenzgründung und Geschäftsmodellanalyse suchen. Die Sprechtage dienen als erste Kontaktaufnahme, um gegebenenfalls weitere Vorgehensweisen zu besprechen. Hier finden Sie die Beratungstermine der Aktivsenioren.


Kurz & Knapp - Unternehmensneuigkeiten aus dem Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu

  • Stadler Luftklima GmbH aus Pfaffenhausen wurde beim 19. Innovationswettbewerb Top 100 in Sachen Innovationsklima als TOP 100 Unternehmen in der Größenklasse bis 50 Mitarbeiter ausgezeichnet.
     
  • Schneider Kunststofftechnik in Kirchheim zählt zu den Top-Arbeitgebern in Bayerisch-Schwaben. Zum zweiten Mal wurde die Firma mit dem Siegel „Top Job“ vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität ausgezeichnet.
     
  • MULTIVAC aus Wolfertschwenden ist ein Gewinner des Axia Best Managed Companies Award. Der Preis wird von von Deloitte, WirtschaftsWoche, Credit Suisse und BDI vergeben als Gütesiegel für hervorragend geführte Unternehmen. 

 


Veranstaltungen

 

Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu

Landkreis Unterallgäu
Bad Wörishofer Straße 33
87719 Mindelheim
Web
Stadt Memmingen
Marktplatz 1
87700 Memmingen
Web
Vom Newsletter abmelden...