Probleme bei der Darstellung des Newsletters? Dann klicken Sie hier für die Webansicht

Wirtschaftsraum Memmingen‑Unterallgäu
Innovation Zukunft

Ausgabe 01/2019

04.06.2019

Neuigkeiten aus dem Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu

###USER_tx_gender### ###USER_last_name###,

wir begrüßen Sie recht herzlich zu einer weiteren Ausgabe des Newsletters aus dem Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu. Auf diesem Wege informiert Sie der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen über die aktuellsten Wirtschaftsthemen unserer Region. In regelmäßigen Abständen erhalten Sie so wichtige Informationen in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Bildung und Arbeit, Gewerbeflächen sowie interessante Veranstaltungen und Termine.

Nutzen Sie diese Informationsquelle und profitieren Sie von einem gemeinsamen Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu.

Ihr Hans-Joachim Weirather, Landrat
Ihr Manfred Schilder, Oberbürgermeister


Förderupdate 2019 bei Allgäu Digital

Wie bereits 2018 veranstaltet Allgäu Digital auch 2019 gemeinsam mit den vier Allgäuer Landkreisen, den kreisfreien Städten Memmingen, Kempten und Kaufbeuren sowie der Stadt Sonthofen das „Förderupdate 2019“. Im Rahmen der Veranstaltung präsentieren Vertreter verschiedener Technologie-, Innovations- und Digitalisierungsprogramme ihre Angebote für Allgäuer Unternehmen. In Kurzvorträgen stellen die Programme ihre Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten vor, anschließend bleibt Zeit für eine Fragerunde sowie die Möglichkeit für direkten Austausch. Termin ist Dienstag, der 25.06.2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr im Digitalen Gründerzentrum, Keselstraße 16, 87435 Kempten. Das genaue Programm können Sie hier einsehen. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer kostenlos. Um Anmeldung über Eventbrite foerderupdate2019.eventbrite.de wird gebeten.


Studie "Erfolgsfaktoren kleiner Nahversorger im ländlichen Raum"

Im Rahmen der Studie „Erfolgsfaktoren kleiner Nahversorger im ländlichen Raum“ werden aktuelle Probleme und Herausforderungen im Kontext der Nahversorger-Struktur im Landkreis Unterallgäu erfasst und konkrete Maßnahmen zur Verbesserung und zum Erhalt dieser Struktur erarbeitet. Das Gemeinschaftsprojekt der IHK Schwaben mit dem Landkreis Unterallgäu, der HWK Schwaben, der Kreishandwerkerschaft und dem Verein ProNah e.V. wurde von der Universität Augsburg bearbeitet. Im Juli 2019 werden die Ergebnisse der Studie vorgestellt.


Energieeffizienz-Netzwerke - beim Energiesparen voneinander lernen

Etwa 50 Prozent des gesamten Endenergieverbrauchs im Allgäu gehen auf das Konto der ortsansässigen Wirtschaft. Dabei können Unternehmen durch unterschiedlichste Maßnahmen ihren Energieverbrauch spürbar senken und ihre Wettbewerbsfähigkeit dadurch stärken. Hilfe bieten Energieeffizienz-Netzwerke für Unternehmen. Eines davon war im Rahmen des Projekts Energiewende Unterallgäu Nordwest gegründet worden. Unter Leitung des Energie- und Umweltzentrums Allgäu (eza!) treffen sich seitdem die Vertreter von acht Unterallgäuer Unternehmen regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Ziel des Netzwerks ist es, beim Thema Energiesparen voneinander zu lernen und sich über neue Trends, innovative Produkte, umgesetzte Projekte sowie aktuelle Fördermöglichkeiten zu informieren. Jüngst wurde das Konzept weiteren Betrieben bei einem Treffen bei der Firma Ehrmann vorgestellt. Ein wichtiger Aspekt war dabei die Eigenstromproduktion und -nutzung mit Hilfe von BHKW-Kraftwerken sowie die Frage, was es bei der Umstellung auf die neue ISO 50001:2018 in puncto Bewertung und Kennzahlenbildung zu beachten gilt.

Das Netzwerk ist jederzeit für weitere Teilnehmer offen. Firmen, die sich am Energieeffizienz-Netzwerk Unternehmen beteiligen wollen, können sich bei Sebastian Uhlemair (Telefon 0831-960286-54 oder Mail uhlemair(at)eza-allgaeu.de) melden.


Einzelhandelskonzept der Stadt Memmingen wird aktualisiert

Schon jetzt ist Memmingen bei vielen zum Einkaufen beliebt. Um das Angebot zu erhalten und weiterzuentwickeln, wird nun das Einzelhandelskonzept aus dem Jahr 2007 fortgeschrieben. Hierfür hat die Stadt Memmingen das Institut „CIMA Beratung + Management GmbH“ aus München beauftragt. Bei der Fortschreibung des Konzepts geht es zum Beispiel um folgende Fragen: Wie gut ist die Einzelhandels- und Versorgungssituation aktuell? Wo bestehen Angebotslücken? Wie lässt sich die wohnortnahe Lebensmittelversorgung flächendeckend sichern beziehungsweise ausbauen? Diese und weitere Fragen werden bei der Aktualisierung des Konzepts für die Kernstadt sowie für die Stadtteile beantwortet. Dabei sollen auch die Bürger sowie Unternehmen, Verbände, Fachleute und viele weitere eingebunden werden. Geplant ist ein umfangreicher Beteiligungs- und Befragungsprozess.


Neuer Ansprechpartner für den Bereich Wirtschaftsförderung

Ab 1. Juli 2019 ist Michael Stoiber neuer Ansprechpartner für den Bereich Wirtschaftsförderung im Landkreis Unterallgäu. Er übernimmt damit die Geschäfte von Erwin Marschall, der sich bereits Anfang März in die wohlverdiente Altersteilzeit verabschiedet hat. Herr Stoiber ist derzeit noch Geschäftsführer der Unterallgäu Aktiv GmbH, die sich bereits jetzt den Bereichen Wirtschaftsförderung, Tourismus und Regionalentwicklung für den Landkreis Unterallgäu widmet. Die Unterallgäu Aktiv GmbH wird nun aufgelöst und wird vom selben Personal, ab Juli am Landratsamt angestellt, fortgeführt.

Erreichen können Sie Herrn Stoiber unter wirtschaft(at)lra.unterallgaeu.de oder unter der Telefonnummer 08261 995-641.


Kurz & Knapp

Bewerben Sie sich bis zum 31. Juli 2019 für den "Exportpreis Bayern 2019" (Details)
"Gaststättenmodernisierungsprogramm Bayern" gestartet (Details)
IHK Schwaben stellt Brexit-Checkliste für Unternehmen zur Verfügung (Details)

Wirtschaftsraum Memmingen-Unterallgäu

Unterallgäu Aktiv GmbH i. L.
Bad Wörishofer Straße 33
87719 Mindelheim
Web
Stadt Memmingen
Marktplatz 1
87700 Memmingen
Web
Landkreis Unterallgäu
Bad Wörishofer Straße 33
87719 Mindelheim
Web
Programmierung und Design by SICOR KDL GmbH