Informationen für Schulen

Die am Projekt beteiligten Schulen können frei entscheiden, wie viele Unterrichtsstunden für die Projektarbeit eingeplant werden sollen und ob der Unterricht als Wahlpflichtfach angeboten oder in den regulären Unterricht integriert wird. Bisher wurde das Projekt an verschiedenen Schulen innerhalb eines halben Schuljahres umgesetzt. Vor allem für die Vorbereitung auf die Interviews sollte daher ausreichend Zeit eingeplant werden.


Im ersten Schritt sollte mit dem Schulleiter besprochen werden, ob es möglich ist, das Projekt an der Schule umzusetzen und es muss eine gewisse Stundenzahl in den Lehrplan eingeplant werden. Anschließend werden die am Projekt beteiligten Klassen oder Schüler ausgewählt. Zusammen mit den Lehrern wählen die Schüler dann Berufe aus, die sie interessieren und recherchieren nach Unternehmen, die diese Ausbildungen in der Region Unterallgäu-Memmingen anbieten.
Im Rahmen des Unterrichts bereiten die Lehrer die Projektteilnehmer auf die Interviewführung vor. Empfohlen werden vor allem Probeinterviews, bei denen beispielsweise das Schulpersonal wie Direktoren, Lehrer, Sekretärinnen usw. interviewt werden können. Professionelle Unterstützung erfolgt durch den Radiosender hitradio.rt1 Südschwaben.

Nach der Vorbereitungsphase gehen die Jugendlichen als Reporterteams in  verschiedene Unternehmen und führen dort Interviews mit Ausbildungsleitern, Auszubildenden oder anderen Mitarbeitern. Die daraus entstandenen Hörbeiträge (Podcasts) werden dann hier auf der Homepage veröffentlicht. Nach Beendigung des Projekts erhalten die Schüler von der Unterallgäu Aktiv GmbH eine Teilnahmebescheinigung.